rios® 3D-Prothesencover bei rahm

Eine Beinprothese besteht in der Regel aus offenliegenden metallischen Prothesenpassteilen, einem Prothesenfuß sowie dem Carbon Prothesenschaft. Einige ProthesenträgerInnen fühlen sich mit diesem Look wohl. Andere wollen, dass Ihre Prothese mehr wie ihr nicht amputiertes Bein aussieht. Dafür gibt es Lösungen: zahlreiche Versorger bieten hier sogenannte Kosmetiken aus Schaumstoff als Formausgleich an.

Bei rahm finden Sie moderne Formausgleiche (auch Cover genannt) aus dem 3D-Druck – die rios® Prothesencover. Diese 3D-Prothesencover bieten im Vergleich zum Schaumstoff der üblichen Kosmetiken einige entscheidende Vorteile!

rios® Prothesencover zum Formausgleich

Ein rios® 3D-Prothesencover ist mehr als eine handelsübliche Verkleidung für Ihre Beinprothese. So ist die Beinprothese optisch passgenau an das nicht amputierte Bein angeglichen. Dieser Formausgleich ist für viele Amputierte sehr wichtig, um sich mit ihrer Prothese wohlzufühlen und die Identifikation mit der Beinprothese zu stärken.

Sich mit der eigenen Beinprothese identifizieren zu können, ist wichtig, denn das steigert die Akzeptanz für die Prothese, was auf psychologischer Ebene eine große Rolle für Amputierte spielt. Aus diesem Grund wird ein Formausgleich oftmals von Krankenkassen übernommen. Hierzu beraten unsere VersorgungsmanagerInnen Sie gerne.

rios® 3D-Prothesencover als Formausgleich

3D-Prothesencover sind abnehmbar, waschbar und überzeugen mit einem modernen Design

Herkömmliche Prothesencover zum Formausgleich bestehen aus Schaumstoff. Sie werden oftmals mit der Prothese verklebt. Das macht es den VersorgungsmanagerInnen schwer, kurzfristige Änderungen an der Prothese vorzunehmen.

Bei den Prothesencovern aus Schaumstoff kommt auch der Hygieneaspekt zu kurz, denn das geklebte Cover kann nicht abgenommen werden und ist dementsprechend deutlich schwerer zu reinigen.

Bei einem rios® Prothesencover handelt es sich ebenfalls um einen Formausgleich. Dieser stammt allerdings aus dem 3D-Druck. Für unseren individuellen Formausgleich nutzen wir das FDM Druckverfahren, wodurch ein Produkt entsteht, das elastisch und formstabil zugleich ist.

Das rios® Prothesencover bietet entschiedene Vorteil: es ist mit einem Reißverschluss versehen, mit dem Sie das Cover ohne großen Aufwand an- und ausziehen können. Dies erleichtert die Reinigung Ihrer Prothese enorm. Zudem können Ihre VersorgungsmanagerInnen bei Bedarf problemlos an ihrer Prothese arbeiten.

Unsere Kollegin Elena ist Prothesenträgerin und nutzt das rios® 3D-Prothesencover. Sie ist begeistert: „Ich finde das Cover wirklich klasse, da die Form und der Verlauf der Wade individuell auf mein Bein angepasst sind. Mit langer Hose sieht man überhaupt nicht, dass ich eine Prothese trage. An manchen Tagen will ich aber zu meiner Prothese stehen, dann kann ich das Cover durch den Reißverschluss ganz einfach wieder ausziehen. Auch für den Sport ist das sehr praktisch!“

rios® 3D-Prothesencover decken Prothesenpassteile ab

Individuelle Gestaltung anhand Ihres Bein-Scans

Bei allen rios® Produkten handelt es sich nicht um Massenware. Das gilt auch für das rios® Prothesencover. Es wird individuell für Sie hergestellt und basiert auf dem Scan Ihres gesunden Beins.

Dieser Scan wird gespiegelt, um Ihrem Prothesenbein die passende Form zu verleihen. Das ist nicht nur für die Ästhetik wichtig, sondern auch dafür, dass Ihre Kleidung richtig passt.

Dafür vereinbaren Sie einen Termin mit Ihren VersorgungsmanagerInnen. Bei diesem Termin wird ein Scan von Ihrem erhaltenen Bein und Ihrer Prothese angefertigt. Diese sind notwendig, um später am Computer das 3D-Prothesencover zu konstruieren. Natürlich bieten wir auch Lösungen für beidseitig amputierte Prothesenträger an.

Außerdem besprechen Sie in diesem Termin, wie Ihr rios® Prothesencover aussehen soll. Bei der Farbe können Sie bei rahm aus einer breiten Palette Ihre Wunschfarbe wählen. Auch die Musterung Ihres 3D-Covers können Sie selbst beeinflussen. Ihr persönliches Cover können Sie mit Ihren VersorgungsmanagerInnen mithilfe eines Konfigurators designen.

Anhand der genommenen Maße, des Scans und des Designs im Konfigurator erstellen unsere 3D-ExpertInnen am Computer dann den Entwurf für Ihr 3D-Prothesencover. Diese CAD-Daten werden nun an einen 3D-Drucker übermittelt, wo ein Kunststofffaden aufgeschmolzen wird. So entsteht Schicht für Schicht Ihr 3D-Prothesencover. Alle verwendeten Materialien, sind natürlich biokompatiblen und für medizinische Produkte zertifiziert.

Nachdem der 3D-Druck abgeschlossen ist, kommt das rios® Prothesencover in die Werkstatt und wird von OrthopädietechnikerInnen weiterverarbeitet und der Reißverschluss eingenäht. In einem zweiten gemeinsamen Termin wird das 3D-Prothesencover an Ihrer Beinprothese angebracht und die VersorgungsmanagerInnen überprüfen Passform und Funktion.

3D-Prothesencover für unterschiedliche Prothesenarten

rahm stellt eine Vielzahl verschiedener Cover und Formausgleich her, ganz individuell und abhängig von Ihrer Versorgung.

Nach einem individuellen Beratungsgespräch können unsere 3D-ExpertInnen auch 3D-Prothesencover für Hüftprothesen als auch für Armprothesen herstellen.

rios® 3D-Prothesencover bei rahm zum Formausgleich

Sie haben eine Prothese und haben Interesse an einem rios® 3D-Prothesencover?

Unsere VersorgungsmanagerInnen und 3D-ExpertInnen sind gerne für Sie da! Vereinbaren Sie dazu gerne einen Termin unter:

Tel.: 0 22 41 / 908 165

E-Mail: sabine.dworak@rahm.de

Unsere Ansprechpartnerin Sabine Dworak kümmert sich um den ersten Austausch und stellt Kontakt zu den VersorgungsmanagerInnen her.
Wir freuen uns auf Sie!