Neurologische Erkrankungen

Neurologische Erkrankungen

Neurologische Ausfallerscheinungen

Von der Lagerung zur Mobilisierung …

Bei den neurologischen Schädigungen unterscheidet man grundsätzlich nach dem Bereich, der betroffen ist. Es gibt periphere (außerhalb des Rückenmarks gelegene Nerven) und zentrale Störungen (Gehirn- und Rückenmarksnerven), die unterschiedliche Beeinträchtigungen hervorrufen und eine darauf abgestimmten Versorgung benötigen. Wichtig ist eine Rundumbetrachtung und eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit allen Behandlern wie beispielsweise Ärzten, Therapeuten, Pflegern. rahm bietet hier durch die verschiedenen Fachbereiche bis hin zur Gehschule protheofit eine gute Rundumversorgung unter dem Motto „So viel wie nötig und so wenig wie möglich“. Die Unterstützung zur Förderung von Eigenaktivität steht an erster Stelle.

Häufige neurologische Ausfallerscheinungen:

  • Fußheberschwäche
  • Funktionseinschränkungen im ganzen Bein
  • Funktionseinschränkungen Beine & Hüfte
  • Funktionseinschränkungen Hand
  • Funktionseinschränkungen Hand & Arm
Völlig neue Möglichkeiten mit der MyoPro® Arm-Orthese Ihr Arm ist durch einen Schlaganfall, eine Verletzung oder Krankheit gelähmt? Die MyoPro® ist eine neuartige & innovative motorbetriebene Orthese. Hier unser Bericht der ersten Versorgung.
rahm Beratung – Die Situation sich um einen Angehörigen zu kümmern kann ganz unerwartet kommen, oder seit längerer Zeit bestehen. Wer einen Menschen pflegt, möchte für ihn da sein und ihn gut versorgen. Das ist nicht immer einfach! Wir bieten dazu verschiedene Beratungen ...
rahm Rollatorführerschein – Bei uns erhalten Sie nicht nur Ihren passenden Rollator, sondern können Ihre Sicherheit im Umgang mit dem Rollator trainieren, Tipps und Tricks zum richtigen Umgang erhalten und Hindernisse einfach und sicher überwinden!
Durch den gezielten Einsatz von Mobilitätshilfen ist eine attraktivere Gestaltung Ihres Alltags realisierbar. Unsere individuelle Beratung basiert auf hoher fachlicher und sozialer Kompetenz, orientiert sich an Ihren krankheitsbedingten Voraussetzungen.
RSC- Rheinland e.V. Schon gewusst? Wir kooperieren mit dem RSC- Rheinland, einem im Januar 2018 gegründeter Sportverein. Das Sportangebot umfasst: Amputiertensport, Neurosport, Rollstuhlsport, Rollatorsport, Fit trotz Schlaganfall und Rollstuhlskaten.
Hilfen fürs Bad & WC – Das Badezimmer spielt im Alltag eine wichtige Rolle. Speziell ausgewählte Hilfsmittel können dazu beitragen Sicher zu duschen und zu baden den Toilettengang so angenehm wie möglich zu gestalten

Unsere Themenwelt – das könnte Sie rund um neurologische Erkrankungen interessieren …

So können wir dazu beitragen, Ihre Beschwerden bei Cerebralparese zu lindern

Mobil und selbstständig mit einem Aktivrollstuhl

Aktivrollstühle ermöglichen es Ihnen stets mobil zu sein. Sie lassen sich an Ihre persönliche und Behinderungssituation individuell anpassen. Um die eigene Mobilität zu steigern und die Selbstständigkeit zu fördern gibt es diverse elektrischer Restkraftverstärker wie z.B. einen Alber E-motion.

Frei und unabhängig mit dem Elektrorollstuhl unterwegs

Wenn die körperliche Kraft nicht mehr ausreicht, um eigenständig einen Rollstuhl zu bewegen, kann ein Elektrorollstuhl eine optimale Lösung sein. Er eignet sich für Menschen, die dauerhaft auf Unterstützung bei der Fortbewegung angewiesen sind. Mit ihm kann der Aktionsradius enorm erweitert werden, um Lebensqualität und Unabhängigkeit zu steigern.

Ein Pflegebett bietet eine Menge Vorteile

Es erleichtert sowohl dem Pflegebedürftigen als auch der Pflegeperson den Alltag. Deshalb nutzen viele Menschen, die einen Angehörigen zu Hause pflegen, ein solches Bett. Pflegebetten sind besonders leicht und einfach in der Handhabung. Der Gebrauch kann nur vorübergehend (zum Beispiel aufgrund eines Unfalls) sein oder dauerhaft, beispielsweise durch eine schwere Erkrankung.

Abgestimmtes Trainings mit dem Bewegungstrainer

Bewegungstrainer wurden für Menschen mit Bewegungseinschränkungen entwickelt, und ergänzt die klassische Physio, Ergo und Sporttherapie. Das Gerät ermöglicht ein aktives und passives Training zu Hause.

Lagerung und der richtige Lagerungshilfsmittel zur Entlastung

Ältere Menschen verbringen viele Stunden im Liegen oder Sitzen. Diese einseitige Positionierung erhöht die Entstehungsmöglichkeit von Druckgeschwüren an den kaum bewegten Körperteilen. Mittels der Lagerung und der richtigen Lagerungshilfsmittel kann der Betroffene unterstützt und wieder aktiviert werden, so können offene Stellen (Dekubitus) vermieden werden. Folgekomplikationen können vermieden und Schmerzen gelindert werden. Sicherheit, Ruhe sowie Bequemlichkeit beim Liegen und Sitzen werden geschaffen.

 

Deckenlifter – hebe nicht, was zu bewegen ist

Wenn Sie einen Angehörigen, Freund oder Bekannten pflegen, wissen Sie, dass die Pflege auch körperlich viel abverlangt. Je nach Körpergewicht und Mobilität des Pflegebedürftigen haben viele Pflegepersonen Mühe, den Betroffenen aufzurichten und ihn umzulagern. Und manchmal schafft man es einfach nicht mehr, ihn aus eigener Kraft zu heben. Gut, dass es dafür technische Hilfsmittel wie den Patientenlifter bzw. Personenlifter gibt. Man kann zwischen unterschiedlichen Ausführungen differenzieren:

  • mobil oder fest installierbare Lifte
  • Patientenlifter mit elektrischem Antrieb (über die Steckdose oder per Akku)
  • Platzsparende Liftsysteme (gut für den Einsatz in engen Räumen geeignet)
  • XXL-Varianten mit einer Tragkraft von bis zu 250 kg

 

Cerebralparese

Die Infantile Cerebralparese (ICP) umfasst eine Vielzahl von Symptomen, ein einheitliches Bild der Erkrankung gibt es nicht. Umso wichtiger ist es, die Linderung der Beschwerden individuell zu betrachten und abhängig von der Schwere der Erkrankung und den Therapiezielen geeignete Hilfsmittel und Behandlungen einzusetzen.

Bei Fußheberschwäche gibt es sinnvolle Hilfsmittel,
die Ihnen den Alltag erleichtern …

Effiziente und schnelle Hilfe dank dynamischer Peronaeus-Orthese

Oftmals ist die Unterstützung der Fußhebung mit einer „konfektionierten“ Orthese eine sehr effiziente, leichte und kosmetisch unauffällige Hilfe. Sie kann in der Regel in Kombination mit einem Bequemenschuh getragen werden.

Dynamische Unterschenkelorthese in Maßanfertigung für spezielle Erfordernisse

Sollte eine konfektionierte Versorgung nicht möglich sein, oder nicht den gewünschten Effekt bieten, kann mit einer Maßanfertigung noch spezieller auf besondere Erfordernisse eingegangen werden.

Dynamische Unterschenkelorthese in Maßanfertigung für spezielle Erfordernisse

Sollte eine konfektionierte Versorgung nicht möglich sein, oder nicht den gewünschten Effekt bieten, kann mit einer Maßanfertigung noch spezieller auf besondere Erfordernisse eingegangen werden.

Aktive Fußheber-System zur Verbesserung des Gangbildes

Das Fußheber-System hebt Ihren Fuß während des Gehens an. Dadurch verbessert sich Ihr Gangbild – es wird runder und sicherer. Neben der Anwendung bei Fußheberschwäche kann das System auch bei Knieinstabilität eingesetzt werden und zum Wiederaufbau der Muskulatur beitragen. Bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems, wie Multipler Sklerose, infantiler Zerebralparese oder nach Schlaganfall, stimuliert das L300 Go die betroffenen Nerven und die damit angesteuerten Muskeln. Es kann somit die Fußhebung sowie die Kniebeugung / -streckung auslösen. Je nach Bedarf stehen Ihnen drei Varianten zur Verfügung.

Fußheberschwäche

Die Fußheberschwäche ist häufig die Folge verschiedener neurologischer Erkrankungen wie z. B. Schlaganfall, Multiple Sklerose (MS) oder Nervenschädigungen nach einem Unfall. Die Ausprägung der Ausfälle ist sehr unterschiedlich und erfordert somit eine individuelle Auswahl der Orthese. rahm und die protheofit bieten „therapieunterstützend“ die Möglichkeit, durch verschiedene innovative Fußhebersysteme mit und ohne funktionelle Elektrostimulation, das Erreichen Ihres Therapiezieles zu fördern.

Es gibt eine Vielzahl an Fußheberschienen, die sich in der Stärke der Unterstützung, Stabilisierung, Form und Material deutlich unterscheiden. Umso wichtiger ist die gezielte Auswahl einer für Sie sinnvollen Orthese, um vorhandene Fähigkeiten nicht einzuschränken. Dabei ist das erforderliche Maß an Unterstützung und Stabilisierung zu gewährleisten.

Wirkungsvolle Hilfsmittel bei Funktionseinschränkung in Hand, Arm und Schulter

1
1

integriertes, dynamisches Federelement

individuell und 3D-gedruckt, die rios AktivEx

Die Unterarm-Hand-Extensionsorthese ist eine individuell hergestellte, 3D-gedruckte Orthese zur Korrektur der Flexionsbewegung der Hand und der Finger. Durch den verstellbaren Korrekturdruck lassen sich Kontrakturen sanft aufdehnen und tagesformbedingte Zustände können berücksichtigt werden. Die Orthese ist aus lebensmittelechtem Kunststoff nach genauem 3D-Scan der Hand und spezieller Modellierung einzeln hergestellt. Eine Perforierung lindert übermäßiges Schwitzen. Die Orthese ist einfach mit einer Hand anzulegen und werkzeuglos zu verstellen. Das Besondere an der AktivEx “Neuro” ist ihre dynamische Sprungfeder, die nachgibt, wenn die Orthese mit Druck belastet wird.

Aktive Extensionsunterstützung durch die Spiralorthese

Die Unterarm-Hand-Spiralorthese ist eine individuell hergestellte Orthese zur Korrektur der Flexionsbewegung der Hand mit Zusatzwirkung auf Pro- und Supinationsfehlstellungen. Die Orthese ist nach Abdruck der Hand und spezieller Modellierung einzeln hergestellt. Eine kleinstmögliche Schnittführung lindert übermäßiges Schwitzen. Die Orthese ist einfach mit der Hand anzulegen und hält ohne Verschluss durch die spiralförmige Form.

Endlich wieder greifen und loslassen können?

Funktionelle Elektrostimulation (FES) zur Aktivierung der Handfunktion. Die Myo-elektrische Handorthese ermöglicht das Greifen trotz Lähmung in der Hand. Voraussetzung dafür ist, dass die gelähmten Muskeln auf eine Elektrostimulation ansprechen. Eine funktionelle Elektrostimulation (FES/EMS) während der Aktivität ermöglicht das eigenständige aktive Greifen.

MyoPro Armexoskelett

Die motorbetriebene Armorthese liest schwache Muskelsignale von der Haut ab und aktiviert kleine Motoren, um die Gliedmaßen so zu bewegen, wie vom Benutzer beabsichtigt. Eine elektrische Stimulation ist dabei nicht notwendig. Die Orthese ist in Deutschland eine absolute Neuheit. Über Sensoren auf der Haut werden neurologische Signale erfasst, ohne dass Implantate erforderlich sind. Die Signale verstärkt die Orthese, um die Bewegung der Extremität zu unterstützen und so wieder selbstständig agieren zu können.

Zur Förderung Ihrer Bewegung

Die Omo Neurexa wird häufig für die Behandlung nach Schlaganfällen oder Nervensystemstören eingesetzt. Sie rückt das abgleitende Schultergelenk wieder in die Gelenkpfanne und reduziert somit die Schmerzen.

Funktionseinschränkungen in Hand, Arm oder Schulter

Ist die Funktionsfähigkeit der oberen Extremität eingeschränkt, so ist dies mit großen Einschränkungen im Alltag verbunden. Mit einer sinnvoll ausgewählten Hilfsmittelversorgung können diese teilweise ausgeglichen werden und dazu beitragen, dass der betroffene Arm / die betroffene Hand wieder vermehrt eingesetzt wird. Häufige Ursachen sind u.a. Schlaganfall, Multiple Sklerose (MS), Schädel-Hirn-Trauma, Rückenmarksverletzungen, Plexus brachialis Parese, …

Wieder mobil trotz Funktionseinschränkung im ganzen Bein, der Hüfte oder dem Rumpf

stand- und schwungphasenkontrollierte, prozessorgesteuerte Oberschenkelorthese

Die computergesteuerte Beinorthese schafft völlig neue Möglichkeiten der Bewegungsfreiheit. Das Beugen des Beines unter Last, das Bewältigen von Schrägen, Laufen in unebenem Gelände oder Treppen im Wechselschritt hinabgehen – all das ist mit dem Orthesensystem trotz Lähmung in den Beinen möglich. Die Sensortechnologie macht den gesamten Bewegungsablauf noch dynamischer und feinfühliger.

Orthesensystem mit funktioneller Elektrostimulation für das ganze Bein

Hierbei wird nicht nur die Fußhebung aktiviert, sondern es besteht die Möglichkeit, per elektrischem Impuls, die Oberschenkelmuskulatur in ihrer Funktion zu unterstützen. Je nach Stimulation auf der Vorder- oder Rückseite des Oberschenkels, kann die Kniebeugung bzw. Streckung während des Gehens, positiv beeinflusst werden.

Wieder auf Augenhöhe gehen …

Im Bereich der Hilfsmittelversorgung spricht man bei einem Exoskelett von einem motorbetriebenen Orthesensystem, welches beide Beine und den Rumpf umgreift, stabilisiert und trotz teilweise oder komplett ausgefallener Muskelaktivität, das Gehen wieder ermöglicht. Somit können Betroffene, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, diesen zeitweise verlassen und ihren Mitmenschen auf Augenhöhe begegnen. Für Informationen zu Voraussetzungen und Erprobung klicken Sie hier.

Funktionseinschränkungen in Bein, Hüfte oder Rumpf

Funktionseinschränkungen in Bein, Hüfte oder Rumpf können z. B. nach Schlaganfall, MS, Schädel-Hirn-Trauma, Nervenschädigungen, Bandscheibenvorfall oder inkompletter Querschnittslähmung auftreten. Ist neben der Muskulatur für die Fußhebung auch die Oberschenkelmuskulatur geschwächt oder teilweise ausgefallen, ist oft eine externe Stabilisierung durch eine Oberschenkelorthese erforderlich. Diese stabilisiert das Fuß- und Kniegelenk um das Gehen wieder zu erleichtern oder zu ermöglichen. Die Hüft- und Rumpfmuskulatur sollte bei der Versorgung mit einer Oberschenkelorthese ansteuerbar sein. Auch hier ist eine individuelle Beratung und Anpassung auf Ihre Situation erforderlich.

Hilfsmittel, die Ihnen bei einer inkompletten Querschnittslähmung den Alltag erleichtern können

Mobil im Alltag mit dem rahm-Rollator

Für gehbehinderte Menschen werden häufig schon geringe Entfernungen zu einem unüberwindbaren Hindernis. Doch mit durchdachten Gehhilfen kann Mobilität zurück gewonnen werden.

Unser rahm-Rollator ist leicht zu steuern, einfach zu tragen und platzsparend zu verstauen. Die Vorteile dieser Technik sind mittlerweile zum Vorbild geworden. Der Premium Rollator ermöglicht durch die integrierte Ankipphilfe ein einfaches Überwinden von Hindernissen und Bordsteinen. Alle Details sind funktional durchdacht und ergonomisch entwickelt.

Mobil und selbstständig mit einem Aktivrollstuhl

Aktivrollstühle ermöglichen es Ihnen stets mobil zu sein, sie lassen sich an Ihre persönliche und Behinderungssituation individuell anpassen. Um die eigen Mobilität zu steigern und die Selbstständigkeit zu fördern gibt es diverse elektrischer Restkraftverstärker wie z.B. einen Alber E-motion.

Ein Pflegebett bietet eine Menge Vorteile

Es erleichtert sowohl dem Pflegebedürftigen als auch der Pflegeperson den Alltag. Deshalb nutzen viele Menschen, die einen Angehörigen zu Hause pflegen, ein solches Bett. Pflegebetten sind besonders leicht und einfach in der Handhabung. Der Gebrauch kann nur vorübergehend (zum Beispiel aufgrund eines Unfalls) sein oder dauerhaft, beispielsweise durch eine schwere Erkrankung.

Abgestimmtes Trainings mit dem Bewegungstrainer

Bewegungstrainer wurden für Menschen mit Bewegungseinschränkungen entwickelt, und ergänzt die klassische Physio, Ergo und Sporttherapie. Das Gerät ermöglicht ein aktives und passives Training des Betroffenen.

Mehr Mobilität und Selbstständigkeit mit einem Duschrollstuhl

Wenn die Mobilität eingeschränkt ist, leidet die Selbstständigkeit auch im Bad. Durch einen Duschrollstuhl wird die Mobilität und Eigenständigkeit wieder hergestellt. Gut durchdachte Funktionen und Details helfen dabei den Alltag zu erleichtern.

stand- und schwungphasenkontrollierte, prozessorgesteuerte Oberschenkelorthese

Die computergesteuerte Beinorthese schafft völlig neue Möglichkeiten der Bewegungsfreiheit. Das Beugen des Beines unter Last, das Bewältigen von Schrägen, Laufen in unebenem Gelände oder Treppen im Wechselschritt hinabgehen – all das mit dem Orthesensystem trotz Lähmung in den Beinen möglich. Die Sensortechnologie macht den gesamten Bewegungsablauf noch dynamischer und feinfühliger.

MyoPro Armexoskelett

Die motorbetriebene Armorthese liest schwache Muskelsignale von der Haut ab und aktiviert kleine Motoren, um die Gliedmaßen so zu bewegen, wie vom Benutzer beabsichtigt. Eine elektrische Stimulation ist dabei nicht notwendig. Die Orthese ist in Deutschland eine absolute Neuheit. Über Sensoren auf der Haut werden neurologische Signale erfasst, ohne dass Implantate erforderlich sind. Die Signale verstärkt die Orthese, um die Bewegung der Extremität zu unterstützen und so wieder selbstständig agieren zu können.

inkomplette Lähmung

Eine inkomplette Lähmung wird auch als Parese bezeichnet. Wird die Wirbelsäule beispielsweise bei einem Sturz erschüttert, kann das ebenfalls eine inkomplette Querschnittlähmung verursachen. Ebenso durch eine Quetschung des Rückenmarks (etwa aufgrund von verschobenen Wirbeln oder eines Bandscheibenvorfalls), so dass beide Fälle mit einem zumindest vorübergehenden Verlust der besagten Körperfunktionen einhergehen. Je nach Alter und Art der Parese können hier sehr unterschiedliche Hilfsmittel zum Einsatz kommen.

Hilfe und Unterstützung bei einer Lähmung

Anatomische Gehstock mit komfortablem Haltegriff

Anatomische Gehstöcke haben eine griffige Handform mit einem kleinen anatomischen Griff. Dazu sind sie mit 340 Gramm sehr leicht, einfach zu handhaben und dank der 10-fach Höhenverstellbarkeit individuell auf Ihre Größe anpassbar.

Wir helfen Ihnen bei der Suche nach dem richtigen Rollstuhltyp

Egal, ob ein wendiger oder leichter Aktivrollstuhl, ein Standardrollstuhl für eine vorübergehende Versorgung, oder ein Elektrorollstuhl mit kräftigem Motor für lange Touren. Wir helfen Ihnen dabei den Rollstuhltyp auszuwählen, der zu ihren individuellen Bedürfnissen passt.

Ein Pflegebett bietet eine Menge Vorteile

Es erleichtert sowohl dem Pflegebedürftigen als auch der Pflegeperson den Alltag. Deshalb nutzen viele Menschen, die einen Angehörigen zu Hause pflegen, ein solches Bett. Pflegebetten sind besonders leicht und einfach in der Handhabung. Der Gebrauch kann nur vorübergehend (zum Beispiel aufgrund eines Unfalls) sein oder dauerhaft, beispielsweise durch eine schwere Erkrankung.

Mobil mit dem richtigen Scooter

Wir bieten Ihnen ein weitreichendes Angebot an Scootern, vom günstigen Einstiegsmodell bis hin zum Premium-Scooter. Dabei unterstützen wir Sie dabei, Ihr Leben weiterhin aktiv und selbstständig zu gestalten.

Unser rahmobil 2 beispielsweise ist bis zu 15 km/h schnell, hat ein gefedertes Fahrwerk und eine Handbremse, die vorne mit einer Scheibenbremse ausgestattet ist. Dank Deltalenker und stufenlos verstellbarer Lenksäule lässt sich das rahmobil 2 bestens an nahezu jede Körpergröße anpassen.
Wir beraten Sie gerne individuell in unseren Filialen.

Spezielle Andickungspulver

Von einer Schluckstörung (Dysphagie) spricht man, wenn Patienten Nahrung gar nicht oder nur teilweise schlucken können. In der Akutphase ist etwa die Hälfte aller Schlaganfall-Patienten von einer solchen Schluckstörung betroffen, anschließend immer noch ein Viertel. Ein Andickungspulver kann dabei helfen, dass keine Flüssigkeit in die Luftröhre gelangt.

Toilettensitzerhöhung für mehr Sicherheit im Bad

Toilettensitzerhöhungen schaffen Sicherheit und stellen dank dem Gewinn an Eigenständigkeit die Intimsphäre wieder her.

Lähmung

Die Beeinträchtigungen können sehr unterschiedlich sein. Es kommt vor, dass einerseits nur kleine Bewegungen betroffen sind, andererseits eine ganze Körperhälfte gelähmt ist. Das spezielle Problem der Lähmung ist der Verlust der willkürlichen Motorik und dadurch der Verlust des normalen Haltungstonus. Der Betroffene kann sich nicht gerade hinstellen oder hinsetzen, denn die Rumpfstabilität ist nicht ausreichend vorhanden.
Bei Bedarf können Hilfsmittel wie Rollator oder Rollstuhl eingesetzt werden. Mit Hilfe von Ergotherapeuten kann die betroffene Seite trainiert und funktionell mit eingesetzt. Dabei wird dann auch der Umgang mit Hilfsmitteln wie z. B. Ess- und Anziehhilfen geübt.

Gezielter Einsatz von Mobilitätshilfen bei Multipler Sklerose

Mobil und selbstständig mit einem Aktivrollstuhl

Aktivrollstühle ermöglichen es Ihnen stets mobil zu sein, sie lassen sich an Ihre persönliche und Behinderungssituation individuell anpassen. Um die eigen Mobilität zu steigern und die Selbstständigkeit zu fördern gibt es diverse elektrischer Restkraftverstärker wie z.B. einen Alber E-motion.

Individuelle Sitz- und Rückeneinheit

Als individuelle Sitz und Rückeneinheit werden Positionierungshilfen nach anatomischem Vorbild bezeichnet. Z. B. Tatar-Rücken.

Durch den Einsatz individueller Sitzhilfen erreichen wir eine hohe Sitzstabilität sowie eine erhöhte Sitztoleranz.

Abgestimmtes Trainings mit dem Bewegungstrainer

Bewegungstrainer wurden für Menschen mit Bewegungseinschränkungen entwickelt, und ergänzt die klassische Physio, Ergo und Sporttherapie. Das Gerät ermöglicht ein aktives und passives Training des Betroffenen.

Frei und unabhängig mit dem Elektrorollstuhl unterwegs

Wenn die körperliche Kraft nicht mehr ausreicht, um eigenständig einen Rollstuhl zu bewegen, kann ein Elektrorollstuhl eine optimale Lösung sein. Er eignet sich für Menschen, die dauerhaft auf Unterstützung bei der Fortbewegung angewiesen sind. Mit ihm kann der Aktionsradius enorm erweitert werden, um Lebensqualität und Unabhängigkeit zu steigern.

Mobil im Alltag mit dem rahm-Rollator

Für gehbehinderte Menschen werden häufig schon geringe Entfernungen zu einem unüberwindbaren Hindernis. Doch mit durchdachten Gehhilfen kann Mobilität zurück gewonnen werden.

Unser rahm-Rollator ist leicht zu steuern, einfach zu tragen und platzsparend zu verstauen. Die Vorteile dieser Technik sind mittlerweile zum Vorbild geworden. Der Premium Rollator ermöglicht durch die integrierte Ankipphilfe ein einfaches Überwinden von Hindernissen und Bordsteinen. Alle Details sind funktional durchdacht und ergonomisch entwickelt.

Robust, belastbar und rutschfest – die Teleskoprampe

Die Teleskoprampen sind aus leichtem Aluminium gefertigt, aber dennoch robust und bis 200 kg belastbar. Rutschfeste Auflageflächen und Fahrbahnen sorgen für festen Halt und Sicherheit während des Hoch- und Runterfahrens. Durch den Teleskopmechanismus können die Rampen flexibel für niedrige und hohe Hindernisse eingesetzt werden.

Aktives Fußheber-System zur Verbesserung des Gangbildes

Das Fußheber-System hebt Ihren Fuß während des Gehens an. Dadurch verbessert sich Ihr Gangbild – es wird runder und sicherer. Neben der Anwendung bei Fußheberschwäche kann das System auch bei Knieinstabilität eingesetzt werden und zum Wiederaufbau der Muskulatur beitragen. Bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems, wie Multipler Sklerose, infantiler Zerebralparese oder nach Schlaganfall, stimuliert das L300 Go die betroffenen Nerven und die damit angesteuerten Muskeln. Es kann somit die Fußhebung sowie die Kniebeugung / -streckung auslösen. Je nach Bedarf stehen Ihnen drei Varianten zur Verfügung.

Endlich wieder greifen und loslassen können?

Funktionelle Elektrostimulation (FES) zur Aktivierung der Handfunktion. Die Myo-elektrische Handorthese ermöglicht das Greifen trotz Lähmung in der Hand. Voraussetzung dafür ist, dass die gelähmten Muskeln auf eine Elektrostimulation ansprechen. Eine funktionelle Elektrostimulation (FES/EMS) während der Aktivität ermöglicht das eigenständige aktive Greifen.

MyoPro Armexoskelett

Die motorbetriebene Armorthese liest schwache Muskelsignale von der Haut ab und aktiviert kleine Motoren, um die Gliedmaßen so zu bewegen, wie vom Benutzer beabsichtigt. Eine elektrische Stimulation ist dabei nicht notwendig. Die Orthese ist in Deutschland eine absolute Neuheit. Über Sensoren auf der Haut werden neurologische Signale erfasst, ohne dass Implantate erforderlich sind. Die Signale verstärkt die Orthese, um die Bewegung der Extremität zu unterstützen und so wieder selbstständig agieren zu können.

Multiple Sklerose

Multiple Sklerose (MS) ist eine Nervenkrankheit dessen Symptome sehr unterschiedlich ausfallen. Sie erscheinen zufällig, ohne Zusammenhang, verschwinden wieder oder bleiben bestehen.

Durch einen gezielten Einsatz von Mobilitätshilfen lässt sich nicht nur die Beweglichkeit, sondern auch die Lebensqualität steigern.

Die Ursachen für Nervenschädigungen können sehr unterschiedlich sein, deshalb erhalten Sie bei uns auf Ihre Situation abgestimmte Hilfsmittel

Anatomischer Gehstock mit komfortablem Haltegriff

Anatomische Gehstöcke haben eine griffige Handform mit einem kleinen anatomischen Griff. Dazu sind sie mit 340 Gramm sehr leicht, einfach zu handhaben und dank der 10-fach Höhenverstellbarkeit individuell auf Ihre Größe anpassbar.

Toilettensitzerhöhung für mehr Sicherheit im Bad

Es gibt kaum etwas, was intimer ist, als der Gang zum stillen Örtchen. Den meisten Menschen fällt es schwer, hierbei Hilfe anzunehmen. So lange wie es geht, möchte man am liebsten selbstständig dabei bleiben. Eine Sitzerhöhung der Toilette ermöglicht genau das: eigenständig sein und die Intimsphäre schützen.

Mobil und selbstständig mit einem Aktivrollstuhl

Aktivrollstühle ermöglichen es Ihnen stets mobil zu sein, sie lassen sich an Ihre persönliche und Behinderungssituation individuell anpassen. Um die eigene Mobilität zu steigern und die Selbstständigkeit zu fördern gibt es diverse elektrische Restkraftverstärker wie z.B. einen Alber E-motion.

Abgestimmtes Trainings mit dem Bewegungstrainer

Bewegungstrainer wurden für Menschen mit Bewegungseinschränkungen entwickelt, und ergänzt die klassische Physio, Ergo und Sporttherapie. Das Gerät ermöglicht ein aktives und passives Training des Betroffenen.

Ein Pflegebett bietet eine Menge Vorteile

Es erleichtert sowohl dem Pflegebedürftigen als auch der Pflegeperson den Alltag. Deshalb nutzen viele Menschen, die einen Angehörigen zu Hause pflegen, ein solches Bett. Pflegebetten sind besonders leicht und einfach in der Handhabung. Der Gebrauch kann nur vorübergehend (zum Beispiel aufgrund eines Unfalls) sein oder dauerhaft, beispielsweise durch eine schwere Erkrankung.

Mehr Lebensqualität durch Zusatznahrung

Medizinische Trinknahrungen sind ein wichtiger Helfer im Kampf gegen Mangel- und Unterernährung und ermöglichen es, schnell Gewichtsverlust zu verlangsamen bzw. zu stoppen.

stand- und schwungphasenkontrollierte, prozessorgesteuerte Oberschenkelorthese

Die computergesteuerte Beinorthese schafft völlig neue Möglichkeiten der Bewegungsfreiheit. Das Beugen des Beines unter Last, das Bewältigen von Schrägen, Laufen in unebenem Gelände oder Treppen im Wechselschritt hinabgehen – all das mit dem Orthesensystem trotz Lähmung in den Beinen möglich. Die Sensortechnologie macht den gesamten Bewegungsablauf noch dynamischer und feinfühliger.

Endlich wieder greifen und loslassen können?

Funktionelle Elektrostimulation (FES) zur Aktivierung der Handfunktion. Die Myo-elektrische Handorthese ermöglicht das Greifen trotz Lähmung in der Hand. Voraussetzung dafür ist, dass die gelähmten Muskeln auf eine Elektrostimulation ansprechen. Eine funktionelle Elektrostimulation (FES/EMS) während der Aktivität ermöglicht das eigenständige aktive Greifen.

MyoPro Armexoskelett

Die motorbetriebene Armorthese liest schwache Muskelsignale von der Haut ab und aktiviert kleine Motoren, um die Gliedmaßen so zu bewegen, wie vom Benutzer beabsichtigt. Eine elektrische Stimulation ist dabei nicht notwendig. Die Orthese ist in Deutschland eine absolute Neuheit. Über Sensoren auf der Haut werden neurologische Signale erfasst, ohne dass Implantate erforderlich sind. Die Signale verstärkt die Orthese, um die Bewegung der Extremität zu unterstützen und so wieder selbstständig agieren zu können.

Nervenschädigungen

Hinter Nervenschädigungen können sehr viele, teils sehr unterschiedliche Gründe stecken. In manchen Fällen ist es auch eine Kombination aus mehreren Ursachen, die als Folge die Symptome hervorruft. Beispielsweise zu partiellen oder vollständigen Lähmungen, Sprach- und Schluckproblemen, Wahrnehmungsstörungen oder einer eingeschränkten Beweglichkeit.

Hilfsmittel für einen leichteren Alltag, trotz Parkinson

Mobil bleiben und die Gelenke entlasten mit einem Rollator

Bei den typischen Gangstörungen durch Parkinson können Mobilitäts- und Gehhilfen im Alltag unterstützen und die Bewegungsroutine trainieren. Es gibt eine ganze Reihe von Gehhilfen, mitunter sogar elektrische, die körperlich eingeschränkten Menschen helfen, länger mobil zu bleiben und ihre Gelenke zu entlasten.

Für Menschen mit Parkinson haben wir daher einen auf diese speziellen Bedürfnisse zugeschnittenen Rollator entwickelt. Eine Laservorrichtung hilft Ihnen, wenn Sie „erstarren“.

Hilfsmittel zur Erleichterung des Alltags

Gerade feinmotorische Handgriffe, wie das Anziehen von Strümpfen, Schuhen oder das Zuknöpfen von Kleidungsstücken stellt Parkinson-Patienten vor Herausforderungen. Spezielle Hilfsmittel erleichtern die alltäglichen Handgriffe beim Anziehen wesentlich und erhalten dem Betroffenen mehr Selbstständigkeit und Privatsphäre.

Abgestimmtes Trainings mit dem Bewegungstrainer

Bewegungstrainer wurden für Menschen mit Bewegungseinschränkungen entwickelt, und ergänzt die klassische Physio, Ergo und Sporttherapie. Das Gerät ermöglicht ein aktives und passives Training des Betroffenen.

Ein Pflegebett bietet eine Menge Vorteile

Es erleichtert sowohl dem Pflegebedürftigen als auch der Pflegeperson den Alltag. Deshalb nutzen viele Menschen, die einen Angehörigen zu Hause pflegen, ein solches Bett. Pflegebetten sind besonders leicht und einfach in der Handhabung. Der Gebrauch kann nur vorübergehend (zum Beispiel aufgrund eines Unfalls) sein oder dauerhaft, beispielsweise durch eine schwere Erkrankung.

Spezielle Hilfsmittel für den Alltag

Für die täglichen Mahlzeiten haben sich Bestecke mit verbreiterten Griffen bewährt. Aber auch das „Familiensilber“ kann weiterhin genutzt werden – so stehen Adaptergriffe zur Verfügung, die über das normale Besteck geschoben werden und die Handhabung erleichtern. Spezielle Becher mit Trinkhalm und Aussparungen für die Nase erleichtern das Trinken auch dann, wenn der Parkinson-Patient einmal stärker zittert. Teller mit erhöhten Rändern verhindern das Wegrutschen der Speisen. Da viele Parkinson-Patienten in Spätphasen der Erkrankung relativ langsam essen, wurden darüber hinaus Warmhaltevorrichtungen für Teller entwickelt.

Parkinson

Parkinson ist eine Erkrankung des Nervensystems, das neben Alzheimer zu den häufigsten Erkrankungen des Nervensystems bei Menschen zwischen 55 und 80 Jahren zählt.

Hilfsmittel helfen Betroffenen neben anderen Therapiearten dabei, ihr Leben mit der Krankheit Parkinson zu erleichtern, indem sie ein Stück Selbstständigkeit zurückgeben und Bewegungsabläufe trainiert werden können.

Bei einer Querschnittslähmung können wir Sie so unterstützen …

Der richtige Rollstuhl für Ihre Bedürfnisse

Egal, ob ein wendiger oder leichter Aktivrollstuhl, ein Standardrollstuhl für eine vorübergehende Versorgung, oder ein Elektrorollstuhl mit kräftigem Motor für lange Touren, wir helfen Ihnen dabei den Rollstuhltyp auszuwählen, der zu ihren individuellen Bedürfnissen passt.

Um die eigene Mobilität zu steigern und die Selbstständigkeit zu fördern gibt es diverse elektrischer Restkraftverstärker wie z.B. einen Alber E-motion.

Abgestimmtes Trainings mit dem Bewegungstrainer

Bewegungstrainer wurden für Menschen mit Bewegungseinschränkungen entwickelt, und ergänzt die klassische Physio, Ergo und Sporttherapie. Das Gerät ermöglicht ein aktives und passives Training zu Hause.

Ein Pflegebett bietet eine Menge Vorteile

Es erleichtert sowohl dem Pflegebedürftigen als auch der Pflegeperson den Alltag. Deshalb nutzen viele Menschen, die einen Angehörigen zu Hause pflegen, ein solches Bett. Pflegebetten sind besonders leicht und einfach in der Handhabung. Der Gebrauch kann nur vorübergehend (zum Beispiel aufgrund eines Unfalls) sein oder dauerhaft, beispielsweise durch eine schwere Erkrankung.

Deckenlifter – hebe nicht, was zu bewegen ist

Wenn Sie einen Angehörigen, Freund oder Bekannten pflegen, wissen Sie, dass die Pflege auch körperlich viel abverlangt. Je nach Körpergewicht und Mobilität des Pflegebedürftigen haben viele Pflegepersonen Mühe, den Betroffenen aufzurichten und ihn umzulagern. Und manchmal schafft man es einfach nicht mehr, ihn aus eigener Kraft zu heben. Gut, dass es dafür technische Hilfsmittel wie den Patientenlifter bzw. Personenlifter gibt. Man kann zwischen unterschiedlichen Ausführungen differenzieren:

  • mobil oder fest installierbare Lifte
  • Patientenlifter mit elektrischem Antrieb (über die Steckdose oder per Akku)
  • Platzsparende Liftsysteme (gut für den Einsatz in engen Räumen geeignet)
  • XXL-Varianten mit einer Tragkraft von bis zu 250 kg

 

Patientenlifter zur Entlastung bei der Pflegearbeit

Unsere Erfahrung zeigt, dass ein Großteil der Pflegearbeit aus körperlichem Einsatz besteht. Diese tägliche Belastung kann sich auf Dauer negativ auswirken. Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten und Hilfsmittel, die Ihnen dabei helfen können, Sie zu entlasten. Zum Beispiel Lifter und Transferhilfen.

 

Robust, belastbar und rutschfest – die Teleskoprampe

Die Teleskoprampen sind aus leichtem Aluminium gefertigt, aber dennoch robust und bis 200 kg belastbar. Rutschfeste Auflageflächen und Fahrbahnen sorgen für festen Halt und Sicherheit während des Hoch- und Runterfahrens. Durch den Teleskopmechanismus können die Rampen flexibel für niedrige und hohe Hindernisse eingesetzt werden.

Querschnittslähmung

Wenn das Rückenmark durch eine Wirbelsäulenverletzung geschädigt wird, werden Nervenfasern unterbrochen und Nervenzellen zerstört. Die Folge ist eine Querschnittslähmung. Wenn man durch eine Rückenmarksläsion seine Extremitäten nicht mehr bewegen kann schränkt das nicht nur die Bewegung, sondern auch das das tägliche Leben ein.

Unsere individuelle Unterstützung nach einem Schlaganfall

Der richtige Rollator für Ihre Bedürfnisse

Rollatoren sorgen für mehr Sicherheit und Stabilität, gerade dann, wenn Schwindel, Gleichgewichtsstörungen oder Gangunsicherheiten verspürt werden. Wir helfen Ihnen bei der Auswahl des passenden Rollators, um Ihre Selbstständigkeit zu erhalten.

Wir helfen Ihnen bei der Suche nach dem richtigen Rollstuhltyp

Egal, ob ein wendiger oder leichter Aktivrollstuhl, ein Standardrollstuhl für eine vorübergehende Versorgung, oder ein Elektrorollstuhl mit kräftigem Motor für lange Touren. Wir helfen Ihnen dabei den Rollstuhltyp auszuwählen, der zu ihren individuellen Bedürfnissen passt.

Abgestimmtes Trainings mit dem Bewegungstrainer

Bewegungstrainer wurden für Menschen mit Bewegungseinschränkungen entwickelt, und ergänzt die klassische Physio, Ergo und Sporttherapie. Das Gerät ermöglicht ein aktives und passives Training zu Hause.

Ein Pflegebett bietet eine Menge Vorteile

Es erleichtert sowohl dem Pflegebedürftigen als auch der Pflegeperson den Alltag. Deshalb nutzen viele Menschen, die einen Angehörigen zu Hause pflegen, ein solches Bett. Pflegebetten sind besonders leicht und einfach in der Handhabung. Der Gebrauch kann nur vorübergehend (zum Beispiel aufgrund eines Unfalls) sein oder dauerhaft, beispielsweise durch eine schwere Erkrankung.

Wirksame Hilfsmittel für Bad und WC

Das Badezimmer spielt im Alltag eine wichtige Rolle. Speziell ausgewählte Hilfsmittel können dazu beitragen sicher zu duschen und zu baden.
  • Duschstuhl, Duschhocker bzw. Badewannensitze: erleichtert die Körperpflege, wenn man nicht mehr die Kraft zum Stehen oder Einsteigen in die Wanne hat.

den Toilettengang so angenehm wie möglich gestalten, mit:

  • einem Toilettensitzerhöhung, der beim Setzen und Aufstehen hilft
  • einem Toilettenstuhl, wenn der Weg ins Bad zu mühsam ist
  • Haltegriffen im Bad-Bereich, um sich bei Bedarf Abstützen oder Hochziehen zu können

 

Spezielle Andickungspulver

Von einer Schluckstörung (Dysphagie) spricht man, wenn Patienten Nahrung gar nicht oder nur teilweise schlucken können. In der Akutphase ist etwa die Hälfte aller Schlaganfall-Patienten von einer solchen Schluckstörung betroffen, anschließend immer noch ein Viertel. Ein Andickungspulver kann dabei helfen, dass keine Flüssigkeit in die Luftröhre gelangt.

Endlich wieder greifen und loslassen können?

Funktionelle Elektrostimulation (FES) zur Aktivierung der Handfunktion. Die Myo-elektrische Handorthese ermöglicht das Greifen trotz Lähmung in der Hand. Voraussetzung dafür ist, dass die gelähmten Muskeln auf eine Elektrostimulation ansprechen. Eine funktionelle Elektrostimulation (FES/EMS) während der Aktivität ermöglicht das eigenständige aktive Greifen.

MyoPro Armexoskelett

Die motorbetriebene Armorthese liest schwache Muskelsignale von der Haut ab und aktiviert kleine Motoren, um die Gliedmaßen so zu bewegen, wie vom Benutzer beabsichtigt. Eine elektrische Stimulation ist dabei nicht notwendig. Die Orthese ist in Deutschland eine absolute Neuheit. Über Sensoren auf der Haut werden neurologische Signale erfasst, ohne dass Implantate erforderlich sind. Die Signale verstärkt die Orthese, um die Bewegung der Extremität zu unterstützen und so wieder selbstständig agieren zu können.

Schlaganfall

Ein Schlaganfall tritt meist unerwartet auf, alle zwei Minuten ist jemand in Deutschland davon betroffen. Die Schädigung des Gehirns sowie die daraus resultierenden Einschränkungen sind sehr vielfältig. Dementsprechend individuell ist unsere Beratung.

Wir haben unterschiedliche Hilfsmittel zusammengestellt, um körperliche Einschränkungen auszugleichen und die Mobilität sowie Selbstständigkeit zu erhöhen.

Was Ihnen nach einem Schädelhirntrauma helfen kann …

Individuell gefertigter Kopfschutzhelm

Der individuell hergestellte Kopfschutzhelm wird vornehmlich bei Zuständen nach Cranioektomien eingesetzt. Hier wird die Schutzfunktion der entnommenen Schädeldecke durch großflächige Abdeckung ersetzt.

  • Druckverteilung auf möglichst große Fläche
  • Effektive Schutzfunktion z. B. bei Zustand nach Cranioektomien
  • Schützt vor Verletzungen des Gehirns
  • Farblich zu gestalten
  • Passgenau

Wir helfen Ihnen bei der Suche nach dem richtigen Rollstuhltyp

Egal, ob ein wendiger oder leichter Aktivrollstuhl, ein Standardrollstuhl für eine vorübergehende Versorgung, oder ein Elektrorollstuhl mit kräftigem Motor für lange Touren. Wir helfen Ihnen dabei den Rollstuhltyp auszuwählen, der zu ihren individuellen Bedürfnissen passt.

Ein Pflegebett bietet eine Menge Vorteile

Es erleichtert sowohl dem Pflegebedürftigen als auch der Pflegeperson den Alltag. Deshalb nutzen viele Menschen, die einen Angehörigen zu Hause pflegen, ein solches Bett. Pflegebetten sind besonders leicht und einfach in der Handhabung. Der Gebrauch kann nur vorübergehend (zum Beispiel aufgrund eines Unfalls) sein oder dauerhaft, beispielsweise durch eine schwere Erkrankung.

Mobil mit dem richtigen Scooter

Wir bieten Ihnen ein weitreichendes Angebot an Scootern, vom günstigen Einstiegsmodell bis hin zum Premium-Scooter. Dabei unterstützen wir Sie dabei, Ihr Leben weiterhin aktiv und selbstständig zu gestalten.

Unser rahmobil 2 beispielsweise ist bis zu 15 km/h schnell, hat ein gefedertes Fahrwerk und eine Handbremse, die vorne mit einer Scheibenbremse ausgestattet ist. Dank Deltalenker und stufenlos verstellbarer Lenksäule lässt sich das rahmobil 2 bestens an nahezu jede Körpergröße anpassen.
Wir beraten Sie gerne individuell in unseren Filialen.

Spezielle Andickungspulver

Von einer Schluckstörung (Dysphagie) spricht man, wenn Patienten Nahrung gar nicht oder nur teilweise schlucken können. In der Akutphase ist etwa die Hälfte aller Schlaganfall-Patienten von einer solchen Schluckstörung betroffen, anschließend immer noch ein Viertel. Ein Andickungspulver kann dabei helfen, dass keine Flüssigkeit in die Luftröhre gelangt.

Toilettensitzerhöhung für mehr Sicherheit im Bad

Es gibt kaum etwas, was intimer ist, als der Gang zum stillen Örtchen. Den meisten Menschen fällt es schwer, hierbei Hilfe anzunehmen. So lange wie es geht, möchte man am liebsten selbstständig dabei bleiben. Eine Sitzerhöhung der Toilette ermöglicht genau das: eigenständig sein und die Intimsphäre schützen.

Endlich wieder greifen und loslassen können?

Funktionelle Elektrostimulation (FES) zur Aktivierung der Handfunktion. Die Myo-elektrische Handorthese ermöglicht das Greifen trotz Lähmung in der Hand. Voraussetzung dafür ist, dass die gelähmten Muskeln auf eine Elektrostimulation ansprechen. Eine funktionelle Elektrostimulation (FES/EMS) während der Aktivität ermöglicht das eigenständige aktive Greifen.

Schädelhirntrauma

Schädelhirntrauma (SHT) bezeichnet eine Verletzung des Schädels, bei der das Gehirn zusätzlich geschädigt wird. Dabei gibt es unterschiedliche Formen des Schädelhirntraumas sowie unterschiedliche Schweregrade, abhängig von der betroffenen Hirnregion.

Spezielle Hilfsmittel unterstützen Patienten nach einem Schädelhirntrauma, um den Wiedererwerb verschiedenster Fähigkeiten zu unterstützen und den Alltag zu erleichtern.

Beratung ist unsere Stärke …

Wir beraten Sie gerne und beantworten Ihre Fragen, egal ob es dabei z. B. um den Erhalt von Mobilität und Selbstständigkeit geht, Fehlstellungen und damit verbundene Schmerzen beim Sport oder die Suche nach dem geeigneten Rollatormodell, das zu Ihren Anforderungen und Ihrem Budget passt. Dazu gehört für uns auch, dass Sie eine Vielzahl von Hilfsmitteln kostenlos und unverbindlich testen können.
Sprechen Sie einfach unsere Teams in den Filialen an!