Bei rund jeder dritten Frau können nach der Brustkrebsoperation Lymphabflussstörungen auftreten. Ein Armlymphödem kann sich entwickeln. Das Tückische: Lymphödeme entstehen schleichend, häufig völlig unbemerkt und nicht selten sogar erst Monate oder Jahre nach der Operation.

Frühzeitige manuelle Lymphdrainage mit Bandagierung führt zu einer schnellen Entlastung und kann verhindern, dass die Krankheit fortschreitet. Ein individuell angepasster Kompressionsarm und -handschuh sorgen dafür, dass der Therapiererfolg erhalten bleibt. Um einem Lymphödem vorzubeugen können Sie selbst einiges tun. Weitere Informationen dazu erhalten Sie von unserm Fachpersonal.