In Deutschland erleiden ca. 250.000 Menschen im Jahr einen Schlaganfall (Dtsch Ärzteblatt Int. 2019). Bei ¼ dieser Betroffenen bleiben, auch 3 Monate nach dem Vorfall, körperliche Einschränkungen, wie ein spastisches Syndrom, zurück. Weitere Ursachen für Spastiken können ein Schädelhirntrauma, Multiple Sklerose, hypoxische Hirnschäden oder Rückenmarksverletzungen sein.

Unsere rios® AktivEx Lagerungsorthese ist kontrakturmindernd und funktionsverbessernd, durch die Lagerung wirkt sie tonusregulierend auf die Spastiken. Erfahren Sie mehr über die rios® AktivEx Lagerungsorthese.

Die 3D-Druck Lagerungsorthese rios® AktivEx
Die 3D-Druck Lagerungsorthese rios® AktivEx für die obere Extremität

Behandlungsmöglichkeiten einer Spastik

Der Begriff Spastik beschreibt einen muskulären Hypertonus, der einen gesteigerten, geschwindigkeitsabhängigen Dehnungswiderstand der Skelettmuskulatur verursacht.

Es gibt zahlreiche Therapiemethoden zur Behandlung einer Spastik, u.a. den Einsatz von Lagerungsorthesen mit dem Ziel der Kontrakturprophylaxe und Senkung des Muskeltonus.

Laut Studienlage gibt es keine klare Leitlinie, die eine Lagerungsorthese empfiehlt. Dennoch gibt es Hinweise darauf, dass der Einsatz einer Lagerungsorthese die Spastik mindert und eine Fehlhaltung verbessern kann. Kritisiert wird in einem systematischen Review (bestehend aus 19 Studien unterschiedlicher Evidenzstufen), dass Orthesen nicht individuell modelliert werden (Lanin und Herbert 2003).

Die rios® AktivEx Lagerungsorthese bei Spastiken

Das Konzept der rios® AktivEx schließt diese Lücke, denn mit Hilfe eines 3D-Körperscans kann der Arm des Betroffenen berührungslos aufgenommen und digital individuell modelliert werden. Unsere modernen Scan- und 3D-Drucktechnologien ermöglichen die Erstellung der idealen Lagerungsorthese aus besonders leichtem Kunststoff. Die Materialbesonderheiten gewährleisten höchste Funktionalität bei minimalem Gewicht.

Lagerungsorthese AktivEx
Lagerungsorthese AktivEx – einfaches Verstellen der Handgelenk-Finger-Position

Im Gegensatz zu anderen auf dem Markt befindlichen Orthesen ist aufgrund der Materialbeschaffenheit eine Nutzung in Verbindung mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten möglich und eine Desinfektion ohne Beschädigung der Orthese problemlos durchzuführen. Die Finger werden hierbei in Extensionsrichtung positioniert und in „Intrinsic-Plus-Stellung“ schonend korrigiert.

Der verbaute Boa-Verschluss ermöglicht ein einhändiges und werkzeugloses Anlegen der Orthese sowie Verstellen der Handgelenk-Finger-Position. Dank 3D-Druck kann auf Schienen aus Metall und ähnlich schwere Zusätze verzichtet werden, dies vervollständigt das Leichtbau Konzept.

Digitale Orthopädietechnik bei rahm

Die digitale Orthopädietechnik bietet uns im Zusammenhang mit dem 3D-Druckverfahren die Möglichkeit, individuelle und passgenaue Hilfsmittel herzustellen. Unter dem Markennamen rios® stellen wir seit 2015 3D-Druck Orthesen her. Das Kürzel steht für „rahm individuelle Orthesen Systeme“. Mehr dazu hier.

Bereits in 2015 hat das rios® Team aus Orthopädietechnikern und Ingenieuren die AktivEx Lagerungsorthese entwickelt und 2020 in Zusammenarbeit mit unserer Ergotherapeutin überarbeitet.

Die Vorteile der rios® AktivEx Lagerungsorthese

  • Kontrakturmindernd
  • Aktive Schmerzlinderung
  • Funktionsverbessernd
  • Passgenau dank 3D-Scantechnologie
  • Lagerung wirkt tonusregulierend

Kontaktieren Sie uns

Sie interessieren sich für die Versorgung mit unserer rios® AktivEx? Die Kollegen in unseren Filialen beraten Sie gerne.

Für spezielle Produktfragen steht unsere Ergotherapeutin Lena Kraemer Ihnen gerne unter lena.kraemer@rahm.de oder Mobil unter 0160/90147175 zur Verfügung.