Startseite | rahm – Zentrum für Gesundheit


Wir möchten Sie lächeln sehen...


Beweglichkeit erleben – durch individuelle Versorgung

Eine Prothese bezeichnet in der Medizin den künstlichen Ersatz von Gliedmaßen. Speziell bei der Versorgung mit Prothesen ist Qualität und Funktionalität zu Ihrem Wohle das primäre Ziel. Bei rahm stehen Sie mit Ihrem spezifischen Krankheitsbild von Beginn an im Vordergrund aller Anstrengungen. Die Art der Versorgung wird bei uns immer an den aktuellsten Stand der Technik angepasst. In den letzten Jahren hat es durch den Einsatz neuer Werkstoffe wie Silikon, Kunststoff, Karbon und Kohlefasern rasante Fortschritte gegeben. Die Hilfsmittel sind wesentlich leichter geworden und kompensieren das jeweilige Handicap besser. Speziell bei der Herstellung von Prothesen profitieren Sie vom Erfahrungsschatz unserer Mitarbeiter. Wissen und Kenntnisse von insgesamt 20 versierten Orthopädietechnikmeistern sind auch den Anforderungen schwierigster Versorgungsfälle gewachsen.

Auch selbst betroffene Mitarbeiter stehen Ihnen zur Seite. Aus Ihrem Mund wirkt es oft ein Stück glaubhafter, wenn über die Funktionalität der Prothese berichtet wird.  

Welche modernen Prothesenarten gibt es und was können Sie leisten?

Eine Prothese dient der Wiederherstellung verlorener Beweglichkeit und Mobilität. Darüber hinaus steigert sie das eigene Selbstwertgefühl durch kosmetischen Ersatz der fehlenden Gliedmaßen. Es gibt unterschiedliche Arten von Beinprothesen, z. B. Silikon Zehen- und Vorfußprothesen, Unterschenkelprothesen, Knieexartikulationsprothesen, Oberschenkelprothesen und Hüftexartikulatiosprothesen. Hierbei wird heutzutage immer öfter auf Elektronik und Mikroprozessoren zurückgegriffen, welche Gangphasen erkennen und den Prothesenträger entsprechend im Bewegungsablauf unterstützen. Die bekanntesten Vertreter hierbei sind das "Rheo" Kniegelenk und der "Proprio-Foot" der Firma Össur sowie das "C-leg" und "Genium" von Ottobock.

Für die Kosmetik besteht die Möglichkeit einer kompletten Beinkosmetik bis hin zu modernen Protektoren und speziell designten Prothesenschäften.

Arten von Armprothesen sind z. B. Unterarmprothesen, Oberarmprothesen, Schulterexartikulationsprothesen, oder Silikon Finger- und Teilhandprothesen. Die Armprothese ist nicht nur ein optischer Ersatz der verlorenen Gliedmaßen, sie übernimmt dank hervorragender Technik diverse Funktionen. Auch hier gab es in den letzten Jahren zahlreiche Weiterentwicklungen und somit sind myoelekrische Prothesen heute nichtmehr wegzudenken. Eine der neusten Errungenschaften hier ist sicherlich die „Michelangelo Hand“ von Ottobock und die „i-limb ultra“ der Firma Touch Bionics, um nur einen Teil zu nennen. Über die vielfältigen Versorgungsmöglichkeiten informiert Sie unser Fachpersonal gerne.

rahm-Prosthesen10
rahm-Prosthesen11

Wie wird meine Prothese angepasst und hergestellt?

Wir beginnen den Kontakt oft schon im Krankenhaus, vor einer Operation, um in Absprache mit dem Arzt das bestmögliche Versorgungsergebnis zu erreichen, oder direkt nach der Operation, um eine schnelle Verbesserung der Situation sicher zu stellen und das OP-Ergebnis zu stabilisieren. Zu Beginn fertigen wir in aller Regel eine Interimsversorgung (Übergangsversorgung) an. Diese Methode garantiert eine schnelle Anpassung an Stumpfveränderungen und bietet die Möglichkeit verschiedene Passteile auszuprobieren, bevor nach 3 und 6 Monaten die Definitivprothese hergestellt wird. rahm ist in den bedeutenden Kliniken der Region mit eigenen Werkstätten vertreten, so dass eine zeitnahe Betreuung der Patienten von Anfang an garantiert ist. Bei Fragen steht Ihnen das Fachpersonal in unseren rahm Filialen zur Verfügung. Bei Bedarf organisieren wir für Sie bei Anprobeterminen auch einen kostenfreien Transport in die Werkstatt.

rahm-Prosthesen2
rahm-Prosthesen4

Wie können Finger- und Zehen kosmetisch ersetzt werden?

Silikonprothesen sind der bestmögliche kosmetische Ausgleich verlorener Gliedmaßen. Silikon ist ein extrem hautfreundliches Material, was zu keinen Reizeffekten der Haut führt. Durch jahrelange Erfahrung unserer bestgeschulten Mitarbeiter garantieren wir zusätzlich die größtmögliche funktionelle Qualität der Versorgung.

Fingerprothesen
Bei Verlust eines oder mehrerer Finger mit ausreichender Stumpflänge werden Prothesen direkt am Stumpf fixiert. 
Silikonteilhandprothesen
Bei Amputationen eines oder mehrerer Finger mit nicht ausreichender Stumpflänge oder bei Amputationen im Mittelhandbereich wird die Mittelhand bei der Fixierung mit einbezogen. Das Greifen wird verbessert Tastaturen können wieder bedient werden. In bestimmten Fällen kann der Fingerschluss der Hand ausgeübt werden.
Zehenprothesen
Eine Zehenprothese stellt Form und Gestalt wieder her. 
Vorfußprothesen
Vorderfußprothesen zeichnen sich durch eine anatomische und individuelle Formgebung im Stumpfbereich, sowie ein vordefiniertes Zehendesign aus. Die Prothese wird durch Oberflächenhaftung am Amputationsstumpf fixiert. Sie können wieder Konfektionsschuhe tragen und bequem und sicher laufen.

Mit Hilfe von Pigmenten und Fasern wird das sonst transparente Silikon dem natürlichen Hautton entsprechend eingefärbt, auf diesem Wege erhält das Hilfsmittel die persönliche Note.
Die Reißfestigkeit des Materials ermöglicht dünnwandige, kaum sichtbare Übergänge zur Haut. Ebenso gestattet hohe Elastizität ein einfaches An- und Ausziehen ohne Verschlüsse. Silikon ist hitzebeständig und kann im kochenden Wasser gereinigt werden. Dies sorgt für optimale Hygiene.

Durch diese Art der Epithesen wird das äußere Erscheinungsbild wieder hergestellt und das Selbstbewusstsein gesteigert.  

Sabina Molz greift auf jahrelange Berufserfahrung zurück und ist unsere Spezialistin im Fachbereich Silikonprothesen. Vereinbaren Sie einfach einen Termin.

Wer ist mein Ansprechpartner für was?

Zu Ihrer optimalen Versorgung stehen Ärzte, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Orthopädietechniker und Gehschulen für Prothesenträger zur Verfügung.

Der Arzt ist verantwortlich für die Schmerztherapie, Verordnung der prothetischen Versorgung, Behandlung von Wundheilungsstörungen und die Koordination der gesamten Rehabilitation.

Ihr Physiotherapeut kümmert sich um das Balance- und Prothesen-Training, die Kräftigung und Abhärtung des Stumpfes, die Kontrakturbehandlung, Kompressionstherapie und manuelle Lymphdrainage.

Der Orthopädietechniker ist Ihr zentraler Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Prothese. Er kümmert sich um die Anpassung, Herstellung und spätere Wartung der Prothese, die Beratung hinsichtlich Materialien und Prothesenpassteilen.

Was kann ich für eine gute Wundheilung tun?

Damit die Wundheilung Ihres Stumpfes problemlos abläuft ist es wichtig, dass Sie schon bald mit physiotherapeutischen Übungen beginnen und erste Steh- und Gehübungen (noch ohne Prothese) durchführen. Dadurch stabilisieren Sie den Kreislauf und fördern die Durchblutung des Stumpfes – dies unterstützt den Heilungsprozess. Auch eine Kompressionstherapie wirkt sich positiv auf den Heilungsprozess aus. Etwa zwei Tage nach der Operation, sobald der Wundheilungsprozess eingeleitet ist, sollte nach Rücksprache mit dem Arzt die Kompressionstherapie begonnen werden. So kann das postoperative Ödem schneller reduziert  und die besten Voraussetzungen für die Stumpfformung und damit für den optimalen Sitz Ihrer Prothese geschaffen werden. Die Dauer der täglichen Kompressionstherapie wird in dem Maße gesteigert, wie es ihr Schmerz- und Wohlbefinden zulässt. Schon bald werden Sie die Kompressionstherapie mit ersten Steh- und Gehversuchen kombinieren.  
Wenn der Einsatz von Produkten zur modernen Wundversorgung nötig wird, stehen Ihnen bei rahm examinierte Krankenschwester und Pfleger beratend zur Seite.

rahm-Prothesen12
rahm-Prothesen13

Welche Komplikationen können sonst noch auftreten?

Die Amputation ist ein schwerwiegender Eingriff, der weitreichende Folgen haben kann. Scheuen Sie sich nicht, Ihre Angehörigen, Ihren Arzt, den Therapeuten oder den Orthopädietechniker anzusprechen. Man wird zuhören und Ihnen bestmöglich helfen. Häufig auftretende Probleme nach einer Amputation können Phantomschmerzen, Stumpf- und Hautprobleme, Schweißbildung oder psychologische Folgen sein.

Phantomschmerzen reduzieren
Phantomschmerzen sind real erlebte Schmerzen im amputierten Körperteil. Etwa 50-90% der Menschen mit Amputationen haben solche Schmerzen. Gegen Phantomschmerzen gibt es viele Behandlungsmethoden, angewendet wird z. B. Akupunktur, Neuraltherapie, Triggerpunktinfiltration, physikalische Therapie, Spiegeltherapie, Hypnose, autogenes Training oder Entspannungstechniken. Ganz wichtig: Wenn Schmerz nicht behandelt wird, kann sich ein Schmerzgedächtnis ausbilden. Die Schmerzen kommen dann häufiger. Deshalb sollten Sie unbedingt mit Ihrem Arzt sprechen, wenn bei Ihnen Phantomschmerzen auftreten.

Stumpf- und Hautprobleme verhindern
Die Passform von Liner, Schaft und Prothese ist entscheidend für einen dauerhaft gesunden Stumpf. Ganz wichtig ist der Vollkontakt zwischen Schaft und Stumpf. Durch falsches Anziehen des Liners kann Luft mit eindringen, es entsteht kein Hautkontakt, Hitzeblasen, Druckstellen und weitere Hautprobleme können die Folge sein. Auch durch die Veränderung der Weichteile oder Muskulatur kann der Kontakt gestört sein und der Liner muss neu angepasst werden.

Arterielle, venöse und lymphatische Abfluss-Störungen können durch Kompressionsbandagen, Stumpfstrümpfe, Stumpfgymnastik und den passenden Schaft behandelt werden. Wenden Sie sich bei Problemen an Ihren Arzt oder Orthopädietechniker.

Schweißbildung nicht ignorieren
Am Anfang kann es sein, dass Sie im Silikonliner vermehrt schwitzen. Das sollte sich nach einer gewissen Tragezeit regulieren. Denn der Schweiß und das warm-feuchte Milieu unter dem Silikonliner können dazu führen, dass die Haut am Stumpf gereizt wird. Wenn der Schweiß ein dauerhaftes Problem bleiben sollte, können Sie sich bei Ihrem Orthopädietechniker über alternative Möglichkeiten informieren.

Psychologische Folgen nicht unterschätzen
Eine Amputation zieht immer eine gravierende Veränderung des Lebens nach sich und nicht jeder kommt damit gleich gut zurecht. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie der Verlust eines Körperteils stark belastet, sollten Sie unbedingt professionelle Hilfe nutzen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Er wird Ihnen bei der Suche nach der richtigen psychologischen Beratung helfen.

Wie pflege ich meinen Stumpf?

Die Pflege der Haut des Stumpfs ist besonders wichtig, denn trotz hautschonender Liner wird die Haut stark strapaziert. Es kann zu Hautkrankheiten und Allergien kommen. Die Liner-Hersteller empfehlen entsprechende Hautpflege-Mittel, die Sie auch bei rahm erhalten. Die tägliche Pflege von Stumpf, Liner, Schaft und Prothese ist für Ihre Gesundheit enorm wichtig. Sprechen Sie bei Stumpfproblemen sofort mit Ihrem Arzt oder Orthopädietechniker, um größere Schäden und Schmerzen zu verhindern. Legen Sie besonderen Wert auf die Reinigung und Pflege von Haut und Prothese.

Wie lerne ich mit meiner neuen Prothese laufen?

Die Gehschule für Prothesenträger hilft Ihnen bei der Kräftigung Ihrer erhaltenen Extremität und der Rumpfmuskulatur, beim Koordinationstraining, Sequenztraining auch mit angelegter Prothese, der Kräftigung und Abhärtung des Stumpfes, bei Balance- und Prothesen-Training, sowie gerätegestützter Therapie und bei der Behandlung von Phantomschmerzen.

Der Ergotherapeut unterstützt Sie bei der fachgerechten Versorgung mit technischen Hilfen, dem Training der Aktivitäten des täglichen Lebens und der behindertengerechten Anpassung Ihres Wohn- und Arbeitsumfeldes.

ProtheoFit steht bei rahm in diesem Zusammenhang für ein neuartiges Konzept. Ziel von ProtheoFit ist es, Menschen mit Handicap wieder eine bestmögliche Lebensqualität zu ermöglichen. Wir schließen mit unserer Leistung an die Erstversorgung und die Rehabilitation an. Die Bewältigung des Alltags wird hier individuell erprobt, geübt und gelebt. Selbstverständlich bieten wir unseren kompletten Service auch für langjährig amputierte Patienten, die Probleme bei Systemumstellung haben oder allgemeine Unterstützung im Bereich Stehen oder Gehen benötigen.
In dem neu errichteten Gebäude im Iltisweg 4a haben wir speziell für unsere Patienten aufwändige Teststrecken und -systeme im Innen- und Außenbereich eingerichtet. Dazu gehören Treppen, Pflasterflächen, verschiedene Bodenbeläge, ein Testfahrrad für Amputierte und ein gerätegestützter Trainingsparcour. Unsere speziell ausgebildeten Physiotherapeuten und Orthopädietechniker analysieren, wie sich Prothesenträger darauf bewegen und loten gemeinsam Optimierungspotenziale aus. Dies geschieht mit Hilfe modernster Videoanalyse, bei der zum Beispiel die gleichen Bewegungen bei unterschiedlicher Prothesenversorgung in übereinander gelegten Bildern verglichen werden können. Auch zum Thema Sport gibt es hier verschiedene Angebote, bei denen man sich mit Gleichgesinnten austauschen kann.

www.protheofit.de

rahm-Prothesen15
rahm-Prothesen14

Kann ich mit meiner Prothese Arbeiten, Auto fahren, ins Wasser gehen oder Sport treiben?

Wir helfen Ihnen auf Ihrem Weg zurück in den Alltag. Sie können trotz einer Amputation arbeiten, Auto fahren und Sport treiben.

Wenn Sie wieder arbeiten gehen möchten, nutzen Sie die Möglichkeit, sich durch spezielle Berufsberater über die berufliche Wiedereingliederung von behinderten Menschen zu informieren. Dabei wird analysiert, ob Sie die bisherige Beschäftigung wieder aufnehmen können. Ist dies nicht möglich, unterstützt Sie der Berufsberater bei der Entscheidung für den zukünftigen Berufsweg.

Nähere Informationen erhalten Sie unter: www.arge-bfw.de

Auto fahren mit einer Prothese ist nicht immer ganz so einfach, aber dennoch möglich. Ihr Auto muss eventuell entsprechend umgerüstet werden. Die Kosten dafür müssen Sie nicht komplett selbst übernehmen. Die Kraftfahrzeughilfe-Verordnung legt fest, welche Kosten für einen Fahrzeugumbau bzw. Neukauf übernommen werden. Auch Ihr Führerschein muss vielleicht angepasst werden.

Nähere Informationen erhalten Sie unter: www.bmab.de; www.myhandicap.de

Für Aktivitäten im kühlen Nass gibt es spezielle Badeprothesen die beständig gegen Süß-Gera und Salzwasser sind. In diesem Zusammenhang werden die klassischen Metalladapter und Verbindungsteile aus wasserfesten Materialien gefertigt, die Verschlussmechanik im Regelfall aus Kunststoffen. Die wasserfeste Prothesenversorgung verfügt darüber hinaus, sofern in Schalentechnik gefertigt, über ein Be- und Entlüftungssystem, mit dem die Hohlräume in der Prothese beim Einstieg ins Schwimmbecken geflutet werden können.

Nutzungsmöglichkeiten: Duschen, Bewegung im Schwimmbad oder in wasserintensiven Umgebungen mit Rutschgefahr, Einstieg ins Schwimmbecken. Schwimmen selbst ist eher schwierig, da die Prothese selbst nicht beweglich ist. Diese wird im Regelfall am Beckenrand abgestellt.

Wieder Sporttreiben zu können ist für Ihre Gesundheit, Ihre Kondition und dauerhafte Mobilität besonders wichtig. Ideal sind z. B. Nordic Walking oder Fahrradfahren. Im Grunde können Sie aber alle Sportarten ausüben, die Ihnen gut tun.
Für sehr aktive Sportler gibt es bei rahm spezielle Sportprothesen mit speziellen Sport Prothesenfüßen. Diese sind besonders belastbar und dynamisch. 

rahm-Prothesen17
rahm-Prothesen16

Wer trägt die Kosten für meine Versorgung?

In der Regel übernimmt in Deutschland die Kosten Ihre Krankenkasse oder bei einem Arbeitsunfall die Berufsgenossenschaft. Die Verordnung der Prothese wird vom Orthopäden oder auch vom Hausarzt vorgenommen. Die Anforderungen an die Prothese werden individuell ermittelt. Je Prothese wird ein Eigenanteil von 10,- Euro fällig. In der Regel besitzt man für die Aufgaben des täglichen Lebens eine Alltagsprothese, zusätzlich steht (laut einem Grundsatzurteil) jedem Beinamputierten auch eine spezielle Badeprothese zu. Für Sportprothesen existiert ein solches Urteil nicht und somit werden diese nur in speziellen Fällen von den Kostenträgern übernommen. Reparaturen sind nach Ablauf der Garantie, gegen Vorlage eines Rezeptes, für Sie kostenneutral.


 
rahm24
networcare
Protheofit

nach oben

Veranstaltung AKTUELL

© 2014 rahm Zentrum für Gesundheit GmbH